Marktübersicht Laufräder – Was wurde beim IM Hawaii 2018 gefahren?

Die Ironman Weltmeisterschaft 2018 auf Hawaii ist Geschichte. Patrick Lange hat erfolgreich seinen Titel verteidigen können und auch Daniela Ryf ging zum vierten Mal als Siegerin hervor. Nun ist es an der Zeit sich wieder mit den wichtigen Dingen des Lebens zu beschäftigen. Die Materialauswahl für nächstes Jahr steht an. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle eine kurze Marktübersicht Laufräder vorstellen.

Marktübersicht Laufräder – Zahlen, Daten, Fakten

Bei dem bekanntesten Rennen der Triathlonszene gingen in diesem Jahr ca. 2500 Frauen und Männer an den Start. Hiervon waren nur 92 Profis. Umso interessanter für welches Material sich die meisten Athleten im Bezug auf ihre Laufräder entschieden haben.

Meist gefahrene Laufräder Ironman Hawaii 2018 Quelle: tri-mag.de

Beim ersten Blick auf die Tabelle fällt sofort die Dominanz von Zipp auf. Auch wenn die beiden Sieger in diesem Jahr mit Laufrädern von DT Swiss und SwissSide unterwegs waren, sind die Zahlen mehr als beeindruckend.

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Die Auswahl an Laufrädern scheint endlos zu sein. Neben den Top 5 Herstellern in Kona, gab es über 20 weitere Hersteller, die vertreten waren. Und auch hier gibt es von jedem wiederum eine Vielzahl an verschiedenen Felgengrößen. Um eine sinnvolle Marktübersicht zu generieren muss ich mich an dieser Stelle einschränken. Da Zipp anscheinend den Benchmark darstellt, werde ich hier auch den Startpunkt wählen. Ich nehme die Zipp 404 Firecrest® Carbon Clincher als Ausgangspunkt und vergleiche die entsprechenden Laufräder der Wettbewerber mit Ihnen.

alle Angaben stammen von den jeweiligen Herstellern -ohne Gewähr-

Zum Schluss

Auf Grund der allgemeinen Datenblätter könnte ich aktuell noch keine Kaufentscheidung treffen. Auffällig war bei der Recherche, dass die HED Jet Black Clincher immer noch eine Aluminumflanke besitzen, während alle anderen Hersteller bei ihren Top-Modellen bereits vollständig auf Voll-Carbon umgestellt haben. Des Weiteren konnte ich feststellen, dass Zipp eher zu den Schwergewichten gehört. Bezüglich des Preises habe ich in diesem Fall keinen Vergleich angestellt. Da hier aktuell bei vielen Online-Shops die Saisonräumung ansteht, gibt es bei vielen sehr interessante Rabattaktionen, die aber das Bild hier nur verschleiern würden. In Zukunft versuche ich nochmal das ein oder andere Exemplar genauer unter die Lupe zu nehmen. Einen ersten Bericht zum meinen SwissSide Hadron 625 könnt Ihr bereits hier lesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.